Drei Nah-Verkehrreisende mit Maske

 #BesserWeiter machen: ÖPNV-Abonnent:innen genießen bundesweite Mobilität im Nahverkehr!

Der ÖPNV bedankt sich bei seinen Kund:innen mit einer einzigartigen Aktion: Wer vom 13.09. bis 26.09. ein gültiges Abo besitzt, kann in dieser Zeit die Mobilitätsangebote des Nahverkehrs bundesweit nutzen.

Während der Pandemie haben wir uns alle nach Normalität gesehnt. Tatsächlich aber vergingen viele herausfordernde Monate bis der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) – und insbesondere seine Kund:innen – das erste Mal wieder durchatmen konnten. Die Krise ist zwar noch nicht überwunden – in den Großstädten und Ballungsräumen liegen die Fahrgastzahlen bei etwa 60 Prozent des Vorkrisenniveaus – der Verbund Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) will den Fahrgästen aber zumindest einen Lichtblick auf Normalität geben. Die noch anhaltende Kurzarbeit, eingeschränkte Schulöffnungen und nicht stattfindende Großveranstaltungen stellen nämlich sowohl den ÖPNV vor große Herausforderungen, als auch die Kund:innen selbst. Als Anreiz für die Treue – auch während der Krise – können Fahrgäste, die ein gültiges Abonnement besitzen, im September bundesweit das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs nutzen. Für ganze zwei Wochen, unabhängig vom Verkehrsunternehmen oder -verbund und ohne weitere Kosten.

Die „Dankeschön-Aktion“ findet zwischen dem 13. und 26. September 2021 statt. Berechtigt sind Abonnent:innen aller Kundengruppen des öffentlichen Nahverkehrs. Sie genießen den zusätzlichen Vorteil, eine vergünstigte BahnCard 25 der DB kaufen zu können. Die Umsetzung der Aktion erfolgt abhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen. Um den Kund:innen einen möglichst einfachen Zugang dazu zu ermöglichen, wurde ein Internetportal zur Online-Anmeldung unter www.besserweiter.de/abo-upgrade aufgebaut.

Mit der Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter bleiben die Fahrgäste stets informiert – und auch die Verkehrsunternehmen und -verbunde werden die Aktion entsprechend über ihre Kanäle kommunizieren. Ziel ist es, Kund:innen zu reaktivieren, ihr Vertrauen in Bus und Bahn nachhaltig zu stärken sowie Abonnent:innen zu binden. Das ist auch notwendig, um Klimaziele zu erreichen und gleichzeitig eine Finanzierungslücke im ÖPNV zu vermeiden. Bleiben die Fahrgastzahlen auf aktuellem Niveau könnte die bis 2030 auf etwa elf Milliarden Euro anwachsen.

„Die Dankeschön-Aktion im Herbst soll Lust auf mehr machen“, erklärt Oliver Wolff, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands VDV. Das sorgt für einen Paukenschlag nach einer Zeit, die von Krisen gebeutelt war – und leitet im Nahverkehr eine neue Normalität ein, geprägt von multimodalen Mobilitätsangeboten, flexibleren Tarifen und digitalisierten Prozessen im Betriebsablauf.